Fortbildung Berufsrecht

Freitag, 28. Oktober, 14 bis 19.30 Uhr
Martinushaus, Aschaffenburg, Treibgasse, Raum T2

Seminar zum anwaltlichen Berufsrecht unter besonderer Berücksichtigung der Großen BRAO-Reform

Am 1.8.2022 war es endlich so weit. An diesem Tag ist die bereits im letzten Jahr verabschiedete Große BRAO-Reform (BGBI. 2021 1 S. 2363) in Kraft getreten.

Neuerungen gibt es insbesondere im Recht der „Berufsausübungsgesellschaft“ (Stichworte: Zulassung, Berufspflichten, interprofessionelle Zusammenarbeit, Zuläs­sigkeit der GmbH & Co. KG, beA) und der Bürogemeinschaft, bei der Interessenkolli­sion(§ 43a Abs. 4 bis 6 BRAO n.F.) und den Tätigkeitsverboten bei nichtanwaltlicher Vorbefassung (§ 45 BRAO n.F.), aber auch im Recht der Syndikusrechtsanwälte (§ 46 Abs. 6 BRAO n.F.).

Die 7. Satzungsversammlung hat bereits reagiert und notwendige Anpassungen bzw. Änderungen an einigen Vorschriften der BORA (insbesondere an § 3) vorge­nommen, die ebenfalls am 01. August d.J. in Kraft getreten sind.

Das Seminar informiert über alle diese Neuerungen ebenso wie über größere und kleinere Veränderungen im Rahmen anderer Gesetzgebungsverfahren der letzten Zeit (z.B. Novellierung der Verschwiegenheitsverpflichtung in Zusammenhang mit dem sog. Outsourcing von Dienstleistungen, Erleichterungen im Vertretungsrecht, Lockerungen in den Bereichen Erfolgshonorar und Gebührenunterschreitung) und natürlich über die schon länger bestehenden und weiterhin geltenden Bestimmungen des anwaltlichen Berufsrechts. Dabei werden die einzelnen Regelungen auch in ih­rem jeweiligen Kontext, etwa in Zusammenhang mit den ebenfalls erfolgten Ände­rungen im StGB, RVG und RDG etc., dargestellt. Berücksichtigung findet selbstver­ständlich außerdem die Rechtsprechung u.a. des Anwaltssenats des BGH und der Anwaltsgerichtshöfe der Länder sowie der Anwaltsgerichte.

Das Seminar richtet sich an alle Rechtsanwältinnen und -anwälte sowie Syndikus­rechtsanwältinnen und -anwälte und nicht zuletzt auch an neu zugelassene Kollegin­nen und Kollegen, die die Verpflichtung von § 43f BRAO n.F. (Teilnahme an einer Lehrveranstaltung über das rechtsanwaltliche Berufsrecht) erfüllen müssen.

Dauer: 5 Zeitstunden.

Die Referentin Dr. Susanne Offermann-Burckart ist Rechtsanwältin und Mediatorin, Spezialistin im anwaltlichen Berufs- und Gesellschaftsrecht, u.a. Mitglied der Sat­zungsversammlung und (Mit-)Herausgeberin und Autorin mehrerer Kommentare und Lehrbücher zum anwaltlichen Berufsrecht, Fachanwaltsrecht, Syndikusrecht sowie RDG und außerdem Autorin zahlreicher Fachaufsätze zum Berufsrecht, Gesell­schaftsrecht etc.

 

Stichwortsuche

Anwaltsuche

Zurücksetzen